Mit Schwingung zum Ergebnis

Durchflussmesser Fluidistor-Oszillator

01.08.2002 Volumenströme werden bei diesem Durchflussmensser anhand von Schwingungen in einem Sensor detektiert

Beim Fluidistor-Oszillator werden Volumenströme unterschiedlichster Flüssigkeiten anhand von Schwingungen gemessen. Dazu durchströmt ein Teilstrom des Mediums eine Messzelle mit zwei Strömungskanälen. Eine Weiche lässt die Strömung entweder rechts oder links durchfließen. Seitlich der Weiche befindet sich ein Verbindungskanal, der beide Seiten verbindet. Die Strömung erzeugt auf der einen Seite einen Überdruck und auf der anderen eine Unterdruck. Durch diese Druckdifferenz wird der Medienstrom auf die andere Seite umgelenkt. Die zwischen den beiden Seiten oszillierende Strömung setzt das Medium in Schwingung. Die Frequenz der Oszillation ist proportional zur Strömungsgeschwindigkeit. Die in Flansch- oder Zwischenflanschausführung lieferbaren Sensoren werden bis DN 400 geliefert. Die Geräte zeichnen sich laut Hersteller durch eine hohe Langzeitstabilität und Genauigkeit, die Unempfindlichkeit gegenüber Verschmutzungen und große Messpannen aus.

Loader-Icon