Mit Temperaturüberwachung

Elektronischer Strömungsschalter Typ FSD-3

28.04.2017 Für Applikationen mit flüssigen Messstoffen hat Wika den elektronischen Strömungsschalter Typ FSD-3 mit Digitalanzeige entwickelt. Schalt- und Analogausgänge für Strömung, Temperatur und Diagnose ermöglichen eine hohe Einsatzflexibilität.

Entscheider-Facts

  • Temperaturmessung von -20 °C bis 85 °C
  • 5 bis 150 cm/s (Wasser), 3 bis 300 cm/s (Öl)
  • keine beweglichen Teile

Der Strömungsschalter kann die Prozesssteuerung mehrfach unterstützen: als Strömungswächter über die Schaltfunktion, als Trendanzeiger für die Medienströmung über das Analogsignal und mit einer integrierten Temperaturmessung von -20 °C bis 85 °C. Die optionale Diagnosefunktion reagiert bei Sensordefekt und Überschreitung des Strömungs- und Temperaturmessbereichs. Das Gerät ist über die Vor-Ort-Anzeige und eine selbsterklärende Menüführung gemäß VDMA-Standard einfach zu parametrieren. Es misst Strömungen in den Bereichen von 5 bis 150 cm/s (Wasser) und 3 bis 300 cm/s (Öl), der Messwert wird in Prozent angezeigt. Die Nichtwiederholbarkeit der Strömungsmessung bei 5 bis 100 cm/s beträgt ≤ 2 cm/s, die der Temperaturmessung ≤ 0,5 K. Der Strömungsschalter funktioniert nach dem kalorimetrischen Messprinzip, wonach der Wärmeabtrag eines beheizten Fühlers direkt mit der Strömungsgeschwindigkeit korreliert. Diese Messmethode kommt ohne bewegliche Teile aus. Daher arbeitet das Modell FSD-3 verschleißfrei. 1706ct903

Bild: Wika

Der elektronische Strömungsschalter FSD-3 mit Temperaturüberwachung von Wika kommt ohne bewegliche Teile aus. (Bild: Wika)

Loader-Icon