Kein Bild vorhanden

Der Hersteller hat neue Heizelemente vorgestellt, die inbesondere in der Kunststoffindustrie von Heißkanalsysteme-Herstellern genutzt werden. Unter anderem kleine Heizpatronen mit einem Durchmesser von 3,1 und 4,0 mm, die bei Düsen zum Einsatz kommen, die kleinste Nestabstände erfordern. Die lasergeschweißten Heizpatronen können in verschiedenen Längen und Leistungen sowie bei Bedarf mit Leistungsanhebung geliefert werden. Sie sind mit oder ohne Schutzerde und auch mit hochtemperaturbeständigen Anschlusslitzen (bis 700 °C Dauertemperatur) erhältlich. Im Bereich der Rohrwendelpatronen steht eine große Bandbreite unterschiedlicher Ausführungen für die Düsenbeheizung zur Verfügung – ab einem Durchmesser von 1,3 mm bis zum Querschnitt 5,5 x 3,9 mm.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?