Kompakte LED-Scheinwerfer in robustem Edelstahlgehäuse Stahl

Bild: R. Stahl

| von Redaktion
  • bis -60 bzw. +60 °C
  • Schutzart IP 66
  • Schlagefestigkeit IK10

Die Scheinwerfer sind außerdem in der Schutzart IP 66 ausgeführt und bieten eine Schlagefestigkeit der Klasse IK10. Für den Offshore-Einsatz gibt es daneben auch Gehäuseausführungen aus doppelt beschichtetem Edelstahl 316L. Durch das verschlankte Gerätedesign mit neuer Treibertechnologie konnte der Hersteller das Gewicht in der neuen Generation modellabhängig auf 19 kg bis 15,5 kg verringern. Der Eingangsspannungsbereich wurde für den globalen Betrieb auf 100 V bis 277 V AC sowie 176 V bis 264 V im DC-Bereich erweitert. Die wahlweise mit breitstrahlendem, mittelstrahlendem oder engstrahlendem Lichtverteilung erhältlichen Modelle erreichen eine lichttechnische Effizienz von über 100 lm/W. Damit erfüllen sie die Kriterien für die meisten öffentlichen Fördermaßnahmen.

Standardmäßig sind die Scheinwerfer mit den Lichtfarben kaltweiß (6500K), neutralweiß (5000K) und warmweiß (4000K) erhältlich. Zusätzlich stehen auch extra-warmweiße und phosphorkonvertiert-gelbe LED-Varianten zur Verfügung, um den aktuellen Forderungen nach umweltfreundlicher Außenbeleuchtung Rechnung zu tragen. Neben der installationsfreundlichen, in Zündschutzart Ex eb db op is ausgeführten Serie 6125/2 für Zone 1 umfasst das Portfolio die für den Betrieb in Zonen 2, 21 und 22 spezifizierten Modellreihen 6525/21 und 6525/22. Diese gemäß Ex ec zündgeschützten Scheinwerfer der Reihe 6525/22 ersparen zeitintensive Tests auf Schwadensicherheit nach erfolgter Installation oder Wartung und sind optional auch mit integrierter DALI-Schnittstelle für ein digital vernetztes Lichtmanagement lieferbar. Zur flexiblen Installation in Bügel-, Mast- oder Kettenmontage bietet der Hersteller entsprechendes Befestigungszubehör an.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?