Engineering-Dienstleister Triplan gründet Tochtergesellschaft in Indien

03.02.2014 Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Indien setzt der Engineering-Dienstleister Triplan, Bad Soden, seine Internationalisierungsstrategie fort. Die Triplan India Pvt. wird in Pune ein Engineering Center mit zunächst 40 bis 50 Ingenieuren aufbauen, um der Prozessindustrien Ingenieur-Dienstleistungen anzubieten.

Engineering-Dienstleister Triplan gründet Tochtergesellschaft in Indien

Sunil Kulkarni (l.), Managing Director der Triplan India Pvt. in Pune, und Peter Stromberger, Vorstandssprecher von Triplan (Bild: Triplan)

Das Engineering Center wird lokale Kunden aus chemischen Industrie und Raffinerien sowie der Pharma- und Ernährungsindustrie unterstützen. Es wird auch europäische Triplan-Kunden bei deren Investitionsvorhaben in Indien begleiten. Darüber hinaus sollen internationale Projekte des Ingenieurunternehmens im Mittleren Osten und Südost-Asien von diesem neuen Standort unterstützt werden. Triplan hat bereits drei solcher Projekte in Indien für europäische Kunden abgewickelt.

Mit der indischen Tochtergesellschaft, die von Sunil Kulkarni als Managing Director geleitet wird, verstärkt der Engineering-Dienstleister auch seine Aktivitäten als Technologie-Anbieter: Das Unternehmen erhielt kürzlich das europäische Patent für eine neuartige Technologie, die Raffinerien wirtschaftliche Vorteile bietet und zugleich den Arbeits- und Umweltschutz erheblich verbessert – das Close Coke Slurry System (CCSS). Das CCSS-System läuft seit 2006 in einer Raffinerie in Deutschland. Mit der lokalen Präsenz in Pune ist diese Technologie nun auch indischen Raffinerien zugänglich.

„Die Gründung der Triplan India Pvt. Ltd steht im Einklang mit unserer Strategie, neben unserem Abwicklungsmodell ‚Follow the Customer‘ für Engineering-Dienstleistungen auch Technologien anzubieten und unsere globale Präsenz weiter auszubauen. Nachdem wir in der Vergangenheit Projekte in Indien bereits erfolgreich abgewickelt haben, ist diese Gründung der nächste Schritt zu verstärkten Aktivitäten in Indien“, sagt Peter Stromberger, Vorstandssprecher des Engineering-Dienstleisters.

Über Triplan
Triplan ist ein börsennotiertes Engineering- und Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Bad Soden und 7 weiteren Niederlassungen und Tochtergesellschaften in Deutschland und der Schweiz. 450 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 45 Mio. Euro. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zu Kresta Industries, einem international tätigen Anlagenbauunternehmen mit mehreren Gesellschaften, darunter die Buss Chemtech, ein Technologieanbieter für die chemische und pharmazeutische Industrie.

Triplan bietet Beratungs- und Engineering-Leistungen von der Machbarkeitsstudie bis zur Inbetriebnahme-Unterstützung an. Die IT-Tochtergesellschaften Venturis und VenturisIT entwickeln und vertreiben die Planungssoftware Tricad MS zur professionellen Planung von Prozessanlagen, für TGA-Planungen in der Gebäudetechnik und zur digitalen Fabrikplanung in der Automobil-Industrie.

(dw)

Loader-Icon