Evonik baut Isophoronanlagen in Shanghai

18.10.2011 Evonik will in Shanghai in China World-Scale-Anlagen zur Produktion von Isophoron und Isophorondiamin errichten. Der Konzern investiert über 100 Mio. Euro in die Anlagen, die im 1. Quartal 2014 in Betrieb gehen sollen.

Evonik baut Isophoronanlagen in Shanghai

Evonik will Isophoronanlagen in Schanghai errichten, die ersten des Konzerns in Asien (Bild: Evonik)

Die Bauarbeiten auf der Multi-User-Site-China (MUSC), dem Produktionsstandort des Konzerns in Shanghai, sollen im Frühjahr 2012 beginnen. Für das Spezialchemieunternehmen sind die Anlagen in Schanghai die ersten für Isophoron und Isophorondiamin in Asien. „Mit der Etablierung der Produktionsplattform in China wollen wir die Wachstumsambitionen unserer Kunden in der asiatischen Region nachhaltig unterstützen“, erklärt Dr. Ulrich Küsthardt, Leiter des Geschäftsbereichs Coatings & Additives.

Bisher stellt der Konzern Produkte der Isophoronchemie in Mobile (Alabama, USA) sowie in Marl und Herne (Deutschland) her. Isophoron wird unter anderem für Lacke und Druckfarben und sein Folgeprodukt Isophorondiamin als Härter für Verbundwerkstoffe – beispielsweise für Windkrafträder – eingesetzt. Evonik erwartet einen stark wachsenden Bedarf nach Rohstoffen für die Farben-, Lack- und Bauindustrie, für Automobilanwendungen und leistungsfähige Verbundwerkstoffe, insbesondere in Asien. Getrieben wird das Wachstum auch durch die steigende Nachfrage nach Windkraftanlagen.

Die vollständige Erklärung von Evonik lesen Sie hier.

Die neuen Anlagen sollen auf der Multi-User-Site-China des Konzerns in Shanghai entstehen:


Größere Kartenansicht

Loader-Icon