500 Mio-Euro-Investiton

Evonik nimmt zweite Methionin-Anlage in Singapur in Betrieb

25.06.2019 Der Spezialchemie-Konzern Evonik hat seinen zweiten Anlagenkomplex zur Herstellung von DL-Methionin in Betrieb genommen. Die in der neuen World-Scale-Anlage produzierte Aminosäure wird als Tierfutter eingesetzt.

Anzeige
Evonik Me6 Grand Opening Ceremony

Evonik hat am 18.6.2019 seine zweite World-Scale-Anlage zur Herstellung von DL-Methionin in Singapur in Betrieb genommen. Bild: Evonik

Die Anlage wurde am 18. Juni 2019 nach zweijähriger Bauzeit in Betrieb genommen und ergänzt den 2014 auf Jurong Island gestarteten Methioninkomplex. Beide Anlagen haben jeweils eine Kapazität von 150.000 t DL-Methionin. Insgesamt produziert Evonik in World-Scale-Anlagen in Antwerpen (Belgien), Wesseling/Köln (Deutschland), Mobile (Alabama, USA) und Singapur jährlich 730.000 t der Aminosäure. „Synergien aus der bereits 2014 errichteten Infrastruktur, der kompletten Rückwärtsintegration beider Anlagen in die Vorprodukte und dem gemeinsamen Betrieb des Gesamtkomplexes bringen strukturelle Effizienzvorteile“, sagte Evonik-Chef Christian Kullmann im Rahmen der Eröffnungsfeier. Insgesamt investierte Evonik erneut mehr als eine halbe Milliarde Euro in den Komplex und schuf mehr als 100 zusätzliche Arbeitsplätze am Standort.

Evonik second DL-methionine plant (Me6) in Singapore-2

Die Anlage ergänzt den bereits 2014 in Betrieb genommenen Methioninkomplex auf der Insel Jurong. Bild: Evonik

DL-Methionin ist eine essenzielle Aminosäure, die mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Wird sie dem Futter etwa von Geflügel und Schweinen gezielt zugesetzt, lässt sich der Rohproteingehalt im Futter senken.

(as)

Loader-Icon