Grünes Licht für klare Sicht

Farbige LED-Markierungen für Sicherheitseinrichtungen

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

04.12.2018 Moderne LED-Beleuchtung ist nicht nur deutlich energieeffizienter, langlebiger und wartungsfreundlicher als herkömmliche Beleuchtungstechnik. Beim Umsetzen neuer LED-Beleuchtungskonzepte rücken verstärkt auch solche Produktionsstätten und Einrichtungen in den Fokus, die in besonderer Weise illuminiert werden müssen.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Mit verschiedenfarbigen LED und gegebenenfalls mit gezielter Konvertierung des Emissionsspektrums lassen sich Beleuchtungslösungen zielgenau an besondere Produktions- und Einsatzanforderungen adaptieren.
  • Spezielle Leuchten mit grünen LED können beispielsweise den Standort von Not- und Augenduschen zuverlässig und deutlich sichtbar kennzeichnen.

not_augendusche1_2000px

Not- und Augenduschen müssen auch in komplexen Anlagen jederzeit auffindbar sein. Entsprechende Leuchtmarkierung hilft dabei. Bilder: R. Stahl

Dafür kann es wichtig sein, abhängig vom verwendeten Halbleitermaterial und der Konvertierung die Wellenlänge der Lichtemission von Leuchtdioden gezielt auf bestimmte Spektralbereiche einzugrenzen. Etwa in der Pharmaindustrie oder bei der Produktion photosensitiver Materialien kann ein hoher Blau-Anteil die Qualität der Produkte beeinträchtigen. Der Spezialist für Industrieleuchten R. Stahl bietet für solche Anwendungen daher LED-Rohrleuchten mit spektral nach Gelb verschobener Lichtfarbe an.

Ein anderer besonderer Bedarf besteht bei Sicherheitseinrichtungen, die unverwechselbar farbig markiert werden müssen. Durch Leuchten mit farbigen LED ist dies möglich ohne die Nachteile herkömmlicher Lösungen zur Farbveränderung, etwa eine Tönung durch Folien oder Konversionsfilter. Vorteilhaft ist dies beispielsweise für die Standorte von Not- und Augenduschen in Laboren, Industrie und Fertigungsbetrieben: Konkret ist dort vorgeschrieben, dass diese Stationen durch grüne Ausleuchtung und Beschilderung hervorzuheben sind.

Dauerhaft klare Signalfunktion

not_augendusche2_2000px

Grüne LED stellen die vorschriftsgemäße Farbmarkierung sicher, weiße LED sorgen für ausreichend Licht am Einsatzort.

Zur visuellen Hervorhebung von Augenduschen-Stationen dienten bisher meist klassische Langfeldleuchten mit eingefärbten Leuchtstofflampen. Abblätternde Farbe schränkt diese Funktion jedoch mit der Zeit ein. Im Gegensatz dazu bewirkt die hohe Farbsättigung der monochromatischen LED mit geringerem Weißanteil eine dauerhaft sichtbare Farbmarkierung. Als technische Einrichtung zur Ersten Hilfe müssen Notduschen jedoch jederzeit schnell auffindbar sein, um bei akuten Verätzungen, Verbrennungen, eingedrungenen Splittern oder Fremdkörpern ein sofortiges Ab- oder Ausspülen zu gewährleisten.

Nach der DGUV-Information 213-850 (vormals: BGI/GUV-I 850 0) zum sicheren Arbeiten in Laboratorien muss der Arbeitgeber die erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie für eine wirksame Erste Hilfe treffen. Wo eine Gefährdungsbeurteilung die Installation von Körper- und Augenbrausen erfordert, sollten diese Einrichtungen von jedem Ort des Labors innerhalb von fünf Sekunden zu erreichen sein. Deshalb muss so gut wie irgend möglich dafür gesorgt sein, dass im Augenblick der Orientierung nicht durch eine unklare Kennzeichnung etwas von dieser sehr knappen Zeit verloren geht.

Auf Basis seiner LED-Langfeldleuchten aus der Serie Exlux 6002 hat der Ex-Schutz- und Leuchten-Anbieter eine neue Gerätevariante entwickelt, um Not- und Augenduschen im Innen- wie Außenbereich deutlich zu markieren. Zur Allgemeinbeleuchtung konzipierte Leuchten bieten sich für diese Aufgabe aufgrund ihrer langlebigen, wartungsarmen und robusten Ausführung an. Mit bis zu 100.000 h Lebensdauer sind sie für den ausfallsicheren Langzeitbetrieb ausgelegt. Das schlanke, flache GRP-Gehäuse der in Schutzart IP66/67 gefertigten Geräte ist schlagfest gemäß IK10.

Mit 4,3 kg für das 700 mm lange Modell und 6,6 kg für die 1.310 mm lange Ausführung sind sie im Vergleich zu anderen marktgängigen Produkten besonders leicht und einfach zu handhaben. Sie können sowohl an der Decke angebracht als auch als Hänge- oder Mastansatzleuchten montiert werden. Leistungsaufnahmen von 22 W oder 42 W ermöglichen auch wirtschaftlichen Dauereinsatz. Die in Zündschutzart „Erhöhte Sicherheit“ (Ex e) gefertigten Produkte sind für den weltweiten Einsatz in den Ex-Schutz-Zonen 1 und 21 zertifiziert und halten Temperaturen von -40 °C bis 60 °C stand. Abhängig von Lichtstrom und Diffusor erreichen die Leuchten Lichtausbeuten bis 138 lm/W.

Mit der entsprechend dem Anforderungsprofil der Anwender gefertigten Leuchtenvariante steht eine zuverlässige Beleuchtungslösung für Not- und Augenduschen zur Verfügung. Aufgrund ihrer robusten, ex-geschützten und temperaturbeständigen Bauweise eignet sich die Spezialleuchte für den weltweiten industriellen Einsatz auch unter rauen Umgebungsbedingungen. Dabei erfüllt die Lichtquelle gleich zwei Funktionen, indem sie neben der Kennzeichnung der Sicherheitseinrichtung auch zur Allgemeinbeleuchtung dieses Bereichs dient. Hierzu sind zusätzlich zu den speziell dotierten Leuchtdioden, die ein weithin sichtbares grünes Licht ausstrahlen, Weißlicht-LED im Mittelteil der Leuchte integriert. Diese stellen auch bei Dunkelheit mit einer Grundausleuchtung die Erkennbarkeit aus der Entfernung und gute Sichtverhältnisse an der Station sicher.

Zu den besonderen Beleuchtungskonzepten für spezielle Anwenderbereiche zählt nicht nur die verschiedenfarbige Ausleuchtung von Notfalleinrichtungen, zu denen im Übrigen außer grün markierten Augenduschen-Stationen auch blau ausgeleuchtete Feuerlöscher-Standorte gehören. Möglich sind auch zu- und abschaltbare Lichtfelder für individuelle Markierungen in Industrieanlagen. Sie lassen sich unter anderem zur optischen Abgrenzung von Prozessstufen einsetzen, aber auch als Richtungsanzeiger für Mitarbeiter zur Evakuierung bei Zwischenfällen. Gerade für solche Zwecke ist der Verschwinde-Effekt praktisch: Die Markierungen können auf Wunsch komplett unsichtbar bleiben, bis das Lichtfeld im Bedarfsfall zugeschaltet wird.

Auch ökologisch grün

Optimierte lichttechnische Eigenschaften bei LED steigern dabei nicht nur die Effizienz, sondern verringern auch konsequent die Lichtverschmutzung. Durch detaillierte Lichtplanung, auf den Einsatzzweck abgestimmte Abstrahlwinkel mit minimiertem Up-Light-Anteil sowie Modifikationen der Lichtfarbe lässt sich beim Außeneinsatz weitgehend verhindern, dass die Tier- und Pflanzenwelt in ihrem natürlichen Verhalten gestört wird. Speziell für den Offshore-Bereich konzipierte Leuchten mit nach Gelb verschobenem Lichtspektrum reduzieren beispielsweise die Anziehungskraft auf Seeschildkröten.

Fazit: Die LED-Technik eröffnet neue Möglichkeiten zur Entwicklung langlebiger, effizienter Beleuchtungslösungen gerade auch für besondere Einsatzzwecke. Mit der neuartigen Leuchtenvariante zur Signal- und Allgemeinbeleuchtung von Not- und Augenduschen hat der Hersteller eine kundenspezifische Lösung realisiert, für die nachhaltig Bedarf besteht. Was in diesem Fall mit Langfeldleuchten umgesetzt wurde, lässt sich ähnlich auch auf andere Baureihen übertragen. Generell ist es für erfahrene Hersteller heute möglich, mit unterschiedlichen besonderen LED-Leuchten zahlreiche Sonderanforderungen zur Beleuchtung in der Industrie zu erfüllen – und Lösungen zu liefern, die konventionellen Ansätzen sowohl funktional als auch wirtschaftlich überlegen sind.

Heftausgabe: Dezember/2018

Über den Autor

Rico Schulz, Produktmanager Beleuchtungstechnik, R. Stahl
Loader-Icon