Wenn es nicht mehr fließt

Fassentleerungssystem Viscoflux

28.12.2005 Für hochviskoses Fördergut, das von selbst nicht mehr fließt, wurde das Fassentleerungssystem Viscoflux entwickelt.

Anzeige

Für hochviskoses Fördergut, das von selbst nicht mehr fließt, wurde das Fassentleerungssystem Viscoflux entwickelt. Das System fördert selbst träge Substanzen aus 200-l-Fässern. Es besteht aus einer Exzenterschneckenpumpe mit Folgeplatte, die in einen Führungszylinder eingebettet ist. Die an der Folgeplatte befestigte Dichtlippe deckt den Fassinhalt ab. Die Folgeplatte wird während der Fassentleerung durch das entstehende Vakuum automatisch nach unten gezogen und sorgt dafür, dass das Fördergut gleichmäßig nach unten gedrückt wird. Dadurch ist eine kontinuierliche Förderung des Produkts gegeben; es bleiben keine Reste an der Fasswand. Ist der Abfüllvorgang abgeschlossen, wird über eine Steuereinheit das Ventil geöffnet und das Fass entlüftet. Danach wird die Pumpe durch zwei Druckluftzylinder in die Ausgangsposition zurückgebracht.

Loader-Icon