Überwacht den Abwasserprozess

Feststoffgehalt-Sensor Optisens TSS 2000

14.11.2018 Der Feststoffgehalt-Sensor Optisens TSS 2000 von Krohne kommt für die Prozess- und Qualitätsüberwachung in der Wasser- und Abwasserindustrie zum Einsatz. Er bietet eine kurze Ansprechzeit und ist robust gebaut.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • kurze Ansprechzeit
  • robust
  • Nahinfrarot

Krohne OPTISENS_TSS_2000_15cm_300dpi_CMYK

Der Feststoffgehalt-Sensor ist in einem robusten Edelstahlgehäuse untergebracht. (Bild: Krohne)

Zielanwendungen sind unter anderem die Überwachung des Feststoffgehalts in biologischen Schlämmen (MLSS) und der biologischen Abwasserbehandlung in Belebungsbecken sowie der Schlammabzug aus Vor- und Nachklärbecken (Sedimentationstanks). Der Sensor kann neben Abwässern in der chemischen Industrie zum Beispiel auch Produktverluste in offenen Gerinnen in der Lebensmittel- & Getränkeindustrie überwachen. Der Einstrahl-Sensor ist in einem Edelstahlgehäuse mit kratzfestem Saphirglas-Messfenster untergebracht und lässt sich optional mit automatischer Sensorreinigung ausstatten. Der Einsatz von Nahinfrarot-Technologie (NIR) sorgt dafür, dass Farben und natürliches Umgebungslicht keinen Einfluss auf die Messung haben können. Der Sensor ist werkseitig kalibriert mit bis zu sechs Messpunkten zur linearen oder nicht-linearen Einstellung. Die Installation ist über die Aufhängung am Kabel ohne großen Montageaufwand möglich.

Zur Homepage

 

Loader-Icon