Per Single-use-Technik sicher zum OEB 5

Flexible Containment-Transfersysteme

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

20.03.2018 Ob beim Transfer von Substanzen in Prozessanlagen, der Probenahme aus Apparaturen oder der Zugabe von Rohstoffen – hochaktive Substanzen stellen Betreiber vor Herausforderungen, müssen sie doch zu jeder Zeit das Containment aufrechterhalten und sicherstellen. Einwegtechnologien – wie die vorgestellte Beutel-Lösung – können das Mittel der Wahl für eine hohe Bedienbarkeit bei gleichzeitiger Sicherheit sein.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Das flexible Single-use-Transfersystem eignet sich für das Containment hochaktiver Substanzen bis OEB 5 ­ (OEL <1 µg/m³).
  • Das System ist in der Anschaffung günstiger als feste Varianten. Dafür ist der Kostenaufwand an Verbrauchsmaterialien höher, der sich allerdings unterhalb der Reinigungskosten von festen Ausführungen bewegt.
  • Gerade bei kleineren Produktmengen, häufigen Produktwechseln und sich oft ändernden Prozessschritten lässt sich das flexible Containmentsystem schnell umbauen, was Zeit und Kosten spart.

Aufmacher

Bild: Lugaia

Den vollständigen Artikel finden Sie auf dem Portal von Pharma+Food.

Zur CT-Marktübersicht Containment-Lösungen.

 

Heftausgabe: April/2018
Thomas Weingartner, Geschäftsführer von Lugaia Deutschland

Über den Autor

Thomas Weingartner, Geschäftsführer von Lugaia Deutschland
Loader-Icon