Fluor erhält Auftrag vom Caspian Pipeline Konsortium

25.08.2011 Das Engineering-Unternehmen Fluor ist an der bis Ende 2014 laufenden Expansion der Caspian Pipeline beteiligt. Das für das Projekt verantwortliche Konsortium beauftragte Fluor mit Serviceleistungen für den Tiefwasserhafen in Novorossiysk sowie für das Supervisory control and data system (Scada).

Anzeige
Fluor erhält Auftrag vom Caspian Pipeline Konsortium

Arbeiter an Pipeline (Bild: Fotolia / Christian42)

Für den aktuellen Auftrag erhält der Engineering-Dienstleister 100 Mio. US-Dollar. Peter Oostveer, Präsident der Fluor Energy & Chemicals Group, erklärt: „Das Projekt ist unser Einstieg für zahlreiche Folgeprojekte in der Region. Als Unternehmen aus der ersten Phase des Projektes, das die Sanierung von 700 km und den Bau zusätzlicher 740 km Pipeline umfasste, freuen wir uns, dass uns das Konsortium erneut das Vertrauen ausgesprochen hat. Die Expansion der Pipeline und des Hafens erhöhen die Transportkapazitäten für Öl nach Russland, Kasachstan sowie Europa und decken den dort herrschenden Energiebedarf.“ Die 1.510 km lange Pipeline führt, beginnend im Westen Kasachstans, bis an das russische Hafenterminal Novorossiysk am Schwarzen Meer.

Die Originalmeldung lesen Sie hier.

Die Pipeline führt von Kasachstan bis Novorossiysk am Schwarzen Meer:


Größere Kartenansicht

Loader-Icon