Anlagenbau

Folienhersteller RKW investiert in USA

18.02.2019 Der deutsche Folienhersteller RKW will 18,8 Mio. US-Dollar in seinen Produktionsstandort Franklin, Kentucky, investieren.

RKW_North_America_Franklin

Der Folienhersteller RKW baut seinen Standort in den USA weiter aus. Bild: RKW

„Diese Investition erlaubt RKW nicht nur die Erschließung neuer Märkte, es werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen, was die Wirtschaft der Region stärken wird“, sagt Kenneth Budlong, Standortleiter North America. Die Erweiterungspläne der Gruppe für ihren nordamerikanischen Standort umfassen den Bau einer neuen ca. 2800 m² großen Produktions- und Lagerhalle sowie Investitionen in modernste Maschinen und Einrichtungen. Darüber hinaus wird man dort in die umfassende Ausbildung neuer Mitarbeiter investieren. Derzeit beschäftigt RKW North America rund 100 Mitarbeiter.

Die US-Tochter ist seit 2010 Teil der Gruppe und fokussiert auf die Herstellung leistungsfähiger technischer Folien. Die Produktionskapazitäten wurden 2006 durch zusätzliche Mehrschicht-Extrusionsanlagen erweitert, um das Produktportfolio zu vervollständigen. 2012 verstärkte der Folienhersteller seine Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt durch die Schaffung neuer Kapazitäten für die Folienproduktion für saugfähige Hygieneprodukte.

(as)

Loader-Icon