Automation

Gasmessgerät X-am 8000

02.05.2018 Das Dräger X-am 8000 misst bis zu sieben toxische oder brennbare Gase und Dämpfe sowie Sauerstoff gleichzeitig – im Pumpen- oder Diffusionsbetrieb. Prozesssicherheit wird durch ein klares Signalisierungskonzept und Assistenzfunktionen erreicht.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • handlich
  • robust
  • intuitive Bedienung

Das Gasmessgerät unterstützt verschiedene typische Anwendungen mit speziell entwickelten Assistenzfunktionen, die den Nutzer Schritt für Schritt durch den jeweiligen Prozess führen. Beim Freimessen beispielsweise berechnet das Gerät aus Parametern wie Messgasen, Temperaturgrenzen und eingegebener Schlauchlänge die erforderliche Flutungszeit mit der verwendeten Sonde.  Das übersichtliche Farbdisplay zeigt alle Informationen gut lesbar an. Im Alarmfall warnt das Gerät mit farbigen Alarm-LED, einer lauten Hupe sowie deutlich spürbarer Vibration. Durch die eingebaute, optionale Bluetooth-Schnittstelle können zusammen mit der zukünftigen Cloud- und App-Lösung CSE-Connect Messaufträge und deren Ergebnisse digital verwaltet und dokumentiert werden.

Für die Messung von flüchtigen Kohlenwasserstoffen kann das Gasmessgerät mit einem von zwei neuen leistungsstarken PID-Sensoren bestückt werden. Der PID HC deckt einen Messbereich von 0 bis 2.000 ppm (Isobuten) ab. Der PID LC ppb eignet sich besonders für einen Messbereich von 0 bis 10 ppm (Isobuten) mit einer hohen Auflösung im Bereich unter 1 ppm. 1806ct911

www.draeger.com

Achema Halle 9.1 – B65

dräger 1804pf076 Xam 8000 gasmessgeräte

Das Gasmessgerät unterstützt verschiedene typische Anwendungen mit speziell entwickelten Assistenzfunktionen. Bild: Dräger

Loader-Icon