Langlebig für die Gasananalyse

Gaspumpen Reihe N 816 und N 838

21.09.2018 Die Membranpumpen N 922, N 816 und N 838 von KNF werden für die Emissionsmesstechnik eingesetzt und zeichnen sich durch einen robusten, servicefreundlichen und effizienten Aufbau aus.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • robust
  • chemisch beständig
  • langlebig

Die Membran-Gaspumpe N 816 kommt auf Dauer auch mit Feuchtigkeit und Kondensat zurecht. Die medienberührenden Pumpenkopfkomponenten bestehen aus den chemiebeständigen Werkstoffen PPS, EPDM, PTFE oder FFPM. Eine Förderleistung von bis zu 16 l/min und ein Endvakuum von 100 mbar abs. bilden die technischen Eckwerte. Die geringe Baugröße erleichtert die Integration in den Analyseschrank. Die Messgaspumpe N 922 ist chemisch beständig und somit auch für sehr aggressive Gase geeignet. Gemäß ihrem Einsatzzweck in Gasanalysesystemen ist diese Membranpumpe auf Langlebigkeit ausgelegt. Als technische Weiterentwicklung des Vorgängermodells N 726 FTE verfügt die N 922 nun über einen erweiterten Einsatzbereich für Umgebungstemperaturen von bis zu 60 °C.

Gaspumpen der Reihe N 838 finden sich in zahlreichen Geräten der Analysetechnik. Die Gründe hierfür liegen in einer Förderleistung von bis zu 60 l/min sowie einem Endvakuum von bis zu 90 mbar abs. bei einer sehr kompakten Bauform. Die Ventil-Konstruktion, bestehend aus Ventilplatten und Dichtringen, wurde optimiert. Ebenso ist bei der mehrstufigen Pumpenausführung die Art und Weise der Verschaltung der Pumpenköpfe neu konstruiert. In Summe ergibt sich daraus eine effizientere Führung des Gases durch den Pumpenkopf. 1810ct910

Zur Homepage.

KNF_N838Series_Composing_201707

Die Messgaspumpen der Serie N 838 eignen sich für zahlreiche Geräte der Emissionsmesstechnik. Bild: KNF. Bild: KNF

Loader-Icon