Anlagenbau-Projekt

GEA baut Anlage zur Rauchgas-Behandlung für Zementfabrik

15.04.2019 GEA, Düsseldorf, hat von Thomas Zement einen Auftrag für eine schlüsselfertige Anlage zur Rauchgas-Behandlung für Stickoxide NOx erhalten.

Anzeige
GEA_Rauchgasanlage_Reduktion Stickoxide_SCR_Zement

Ein Beispiel für eine Rauchgas-Behandlungsanlage für Stickoxide von GEA. (Bild: GEA)

Die Anlage umfasst zwei neue Reaktoren zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR) der Stickoxide einschließlich der Abwicklung des Rauchgastransports durch Induced draft (ID)-Ventilatoren und deren Integration in den Produktionsstandort Erwitte. Der Vertrag umfasst ferner Ingenieurleistungen sowie die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von Stahlkonstruktionen, SCR-Katalysatoren, die ID-Ventilatoren, Heizkreise, die Kanalanbindung und die Anpassung der NH3-Einspritzung aus bestehenden Speichern. Während der Installation der SCR-Einheit kann die Produktion weiterlaufen. Die Umrüstzeit ist verhältnismäßig kurz. Der Zementhersteller ergänzt mit dieser Rauchgasanlage seine bestehende, nicht-katalytische Technik. (dw)

Loader-Icon