Flexible Abgrenzung zum Ex-Bereich

Gewebe Connflex AF

21.06.2018 Zur Abgrenzung von Ex-Zonen sind Festinstallationen von Wänden und regelkonformen Einhausungen oft nicht erwünscht, weil sie starr montiert werden und so keine genügende Flexibilität in der betrieblichen Gestaltung ermöglichen. Das von Zimmermann Verfahrenstechnik entwickelte Gewebe Connflex AF ist eine Alternative für flexible Zonenabgrenzung.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • flexibler Einsatz
  • ableitfähig und beständig
  • entspricht EU-, FDA und GMP-Normen

Das Trägergewebe mit im Karree eingewobenen ableitfähigen Bekinex-Fäden weist eine Reißfestigkeit von 2.500 N / 5 cm auf. Je nach Wunsch ist das Gewebe mit einem ein- oder beidseitigen Polyurethanlaminat erhältlich. Auch dieses Laminat ist ableitfähig. Das Trenngewebe ist außerdem weitgehend lösungsmittelbeständig. Die Fertigung von flexiblen Abgrenzungen erfolgt individuell entsprechend den Kundenvorgaben. Die Trennungen lassen sich an Vorhangschienen nach Bedarf verschieben, sind leicht zu betätigen und dennoch strapazierfähig. Sie entsprechen gängigen EU- und FDA-Normen sowie GMP-Richtlinien für Reinräume. 1807ct906

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Anbieters.

Loader-Icon