Markt

Globaler Chemieanlagenbau sortiert sich neu

23.08.2012 Neue Ethylen- und Crackerprojekte in den USA, Floating LNG-Megaprojekte im indischen Ozean - derzeit verschieben sich die Kraftzentren des verfahrenstechnischen Anlagenbaus in fast dramatischer Weise. Im CT-Interview erläutert Jürgen Nowicki, Mitglied der Geschäftsleitung der Linde Engineering Division, seine Sicht auf die aktuellen Trends. 

Anzeige
Globaler Chemie-Anlagenbau sortiert sich neu

Jürgen Nowicki ist Mitglied der Geschäftsleitung der Linde Engineering Division (Bild: Linde)

„LNG ist ein sehr interessanter Markt. Wir sehen ein großes Potenzial für kleinere und mittelgroße Verflüssigungsanlagen, Terminals und für Floating LNG“, erläutert Nowicki, der zum 1. Juli bei Linde Engineering die Nachfolge von Werner Schwarzmeier angetreten hat. Aus seiner Sicht sind die die großen Schiefergasvorkommen in den USA und der daraus resultierende niedrige Gaspreis derzeit im Chemieanlagenbau das alles überlagernde Thema. „Es wird interessant sein zu beobachten, ob sich die Gewichte in der chemischen Grundstoffindustrie nochmals verschieben“, so Nowicki im CT-Interview das in der August-Ausgabe der CHEMIE TECHNIK erschienen ist. Den kompletten Beitrag finden Sie hier.

Wie die „Schiefergas-Revolution“ die Welt des Anlagenbaus verändern wird, ist Thema eines Vortrags auf dem 2. Engineering Summit.

Nähere Informationen unter www.engineering-summit.de

Loader-Icon