Haldor Topsøe plant Synthesegas-Reaktor für China Power Investment

20.03.2012 Für das chinesische Synthesegas-Projekt Yinan Substitute Natural Gas (SNG) hat China Power Investment den dänischen Katalysatorhersteller und Technologieanbieter Haldor Topsøe mit der Planung eines Synthesegas-Reaktors beauftragt. Der Reaktor soll eine Jahreskapazität von 2 Mrd. Nm3 haben.

Anzeige
Haldor Topsøe plant Synthesegas-Reaktor für China Power Investment

Haldor Topsøe plant einen Synthesegas-Reaktor für die China Power Investment, bei dem auch die Katalysatoren des dänischen Technologieanbieters und Katalysatorherstellers eingesetzt werden sollen (Bild: Haldor Topsøe)

Der Reaktor soll heimische, sub-bituminöse Kohle in Synthesegas (SNG) umwandeln und Ende 2014 in Xinjiang in Betrieb gehen. In der ersten Phase soll der Reaktor 2 Mrd. Nm3 SNG jährlich produzieren. Auftraggeber ist der Energieversorger CPI Xinjiang Energy, ein Tochterunternehmen der China Power Investment. Das Ziel ist dabei, die chinesischen Erdgasimporte zu vermindern.

Das dänische Unternehmen lizenziert für diese Anlage die Methanisierung nach der TREMP-Technologie, liefert die Lizenz, das Engineering Design sowie den Katalysator und stellt den Service.

(dw)

Loader-Icon