Punktgenau positionieren

Hubsäule M100/P-T und Reinigungssystems RS-6bar/VA

03.03.2005 Das Besondere an der Hubsäule M100/P-T, einer Weiterentwicklung des Behälterreinigungssystems RS 200-HD, ist einerseits ein Gelenkausleger mit einer Reichweite von etwa 1550 mm und andererseits das Drehmodul mit der Bedieneinheit für den Greifer.

Anzeige

Als Weiterentwicklung des Behälterreinigungssystems RS 200-HD entstand eine integrierte Reinigungsstation auf Basis von Stadtwasserdruck und mit Ex-Schutz. Das Besondere an der Hubsäule M100/P-T ist einerseits ein Gelenkausleger mit einer Reichweite von etwa 1550 mm und andererseits das Drehmodul mit der Bedieneinheit für den Greifer. Der Greifer spannt und hebt Schmutzfässer hydraulisch-pneumatisch. Mit Hilfe des Gelenkauslegers kann der Anwender das Fass problemlos über die RS-Auffangwanne schwenken. Die Handbügel ermöglichen das punktgenaue Drehen und Positionieren des Fasses. Wanne, Gitter und Lanze des Reinigungssystems RS-6bar/VA sind komplett in Edelstahl gefertigt. Die Innenreinigung des Fasses erfolgt mit Hilfe von Stadtwasserdruck (6 bar). Die Reinigungslanze ist hierfür mit einem rotierenden Spezialsprühkopf ausgestattet. Eine Ex-geschützte Tauchpumpe in der Wanne fördert das Schmutzwasser in einen separaten Auffangbehälter. Von dort wird es mit einer Kreiselpumpe für den erneuten Reinigungslauf wiederverwendet.

Loader-Icon