Ifo: Westdeutsche Industrie will 2011 wieder mehr investieren

29.08.2011 Das Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) hat westdeutsche Unternehmen über geplante Investitionen befragt. Ergebnis: In 2011 sollen die Ausgaben wieder deutlich steigen.

Anzeige
Ifo: Westdeutsche Industrie will 2011 wieder mehr investieren

Für 2011 plant die westdeutsche Industrie erhöhte Investitionen (Bild: ©koya79-fotolia.com)

Laut Ifo-Institut will das Gewerbe nominal wie real 14 Prozent mehr als im Vorjahr für Bauten und Ausrüstungsgüter investieren. An erster Stelle stehen für die Unternehmen Erweiterungen. Dabei geht nicht um das Erhöhen der Produktionskapazitäten, sondern das Ändern oder Diversifizieren der Produktpalette. Direkt darauf folgen Ersatzbeschaffungen. Verloren haben in den vergangenen Jahren Rationalisierungsinvestitionen, für die in diesem Jahr nur noch jedes zehnte Unternehmen Ausgaben plant.

In 2010 gaben westdeutsche Unternehmen 38 Mrd. Euro für Bauten und Ausrüstungsgüter aus. Damit stiegen die Ausgaben, verglichen mit dem Vorjahr, um 1 (real um 2 aufgrund gesunkener Ausrüstungspreise) Prozent. Diese geringe Ausgabensteigerung ist den zurückhaltenden Investitionstätigkeiten der größeren Unternehmen geschuldet. Kleinere Firmen hätten schon damals, aufgrund ihrer flexibleren Planung, die Investitionen erhöht.

Die Originalmeldung des Ifo-Instituts lesen Sie hier.

Loader-Icon