Markt

Igus schließt Geschäftsjahr mit 23 % Umsatzplus ab

28.04.2005

Anzeige

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr blickt die Kölner Firma Igus zurück. Der Gruppenumsatz 2004 stieg gegenüber dem Vorjahr konsolidiert um 23 % auf 171 Mio. Euro. Jahr für Jahr bringt das Unternehmen nach eigenen Aussagen zwischen 1000 und 2000 neue Artikel heraus. Auf der Hannover-Messe stellte es an seinem über 400 m2 großen Stand insgesamt 27 Produktneuheiten und Programmerweiterungen im Bereich Energieketten-Systeme/Leitungen sowie 24 im Bereich Kunststoff-Gleitlager vor.


Mit einem neuen Betrieb in Ungarn wurde in diesem Jahr die bereits 25. eigene Niederlassung weltweit gegründet. Stützpunkte zählt das Unternehmen, das letztes Jahr sein 40-jähriges Bestehen feierte, mehr als 50 rund um den Globus. Natürlich sei auch Igus von internationalen Wettbewerbsprodukten betroffen, heißt es seitens des Unternehmens, im Wesentlichen durch Kopien etwa aus China, Taiwan und Südkorea. Auf der anderen Seite entwickelten sich gerade diese asiatischen Niederlassungen stark wachsend. So beliefere Igus zum Beispiel den weltweit größten Kranbauer in Schanghai mit einbaufertigen Energieketten-Systemen aus Köln und die LCD-Fertigungsstraßen in Südkorea mit leisen E6-Energieketten und staubfreien DryLin-Linearlagern.

Loader-Icon