Filterabreinigung nach Bedarf

Intelligente Steuerung von Druckimpuls-Abreinigungen

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

07.08.2019 Das Abscheiden problematischer oder gesundheitsschädlicher Stäube in der industriellen Produktion schützt Menschen und Systeme und optimiert Arbeitsprozesse. Um effizient zu arbeiten, muss bei Oberflächenfiltern wie Filterpatronen oder -schläuchen der sich bildende Staubkuchen regelmäßig entfernt werden – möglichst schonend und möglichst gründlich.

Entscheider-Facts

  • Das vorgestellte Steuergerät automatisiertund optimiert die Druckluft-Abreinigung einer Entstaubungsanlage durch permanente Kontrolle des Differenzdrucks und intelligente Anpassung der Abreinigungsparameter.
  • Durch die erzielte höhere Lebensdauer der Filterpatronen sinken Instandhaltungskosten, und die Anlagenverfügbarkeit steigt. Reduzierter Druckluftverbrauch und geringere Ventilatorleistung sparen weitere Kosten.

FFT_Presseinformation_Freudenberg_PulseWatch_25062019_Bild1

Pulsewatch ist ein intelligentes Steuerungssystem für effiziente Filterabreinigung abhängig von Bedarf und Verschleiß. Bild: Freudenberg Filtration Technologies

Diese Abreinigung erfolgt in der Regel per Druckluft: entweder in festgelegten Zeitabständen oder abhängig vom Differenzdruck. Die Reinigung in festen Intervallen lässt sich zwar leicht automatisieren, ist aber nicht bedarfsabhängig. Zu häufige Reinigungszyklen können die Filterelemente unnötig beanspruchen und so die Lebensdauer senken. Besser ist daher eine differenzdruckabhängige Reinigung beim Erreichen vorab definierter Schwellenwerte.

Intelligente Anpassung der Parameter

Allerdings steigt der von Filtern erzeugte Differenzdruck mit zunehmender Lebensdauer der Filterelemente in der Regel an. Dadurch ändern sich auch die für die Abreinigung relevanten optimalen Schwellenwerte.

Das Anlagensteuerungssystem Pulsewatch von Freudenberg Filtration Technologies misst den Differenzdruck der Filterebene, bestimmt die Entwicklung des Reinigungszyklus und passt ihn vollautomatisch an die Alterung des Filterelements und die damit einhergehende Differenzdruckentwicklung an. „Die Abreinigungsschwellen orientieren sich stets automatisch am aktuellen Zustand der Filterelemente“, erklärt Claus Feinauer, Manager des Marktsegments Air Pollution Control bei Freudenberg Filtration.

Die intelligente Steuerung der Abreinigungszyklen ist am wahren Bedarf ausgerichtet. Sie verhindert sowohl ein Verstopfen des Filters als auch die dadurch verursachte energieaufwendige Druckluft-Dauerabreinigung. Durch die permanente Kontrolle des Differenzdrucks, verbunden mit der intelligenten Steuerung der Abreinigungsparameter und -intervalle, entstehen den Betreibern von Entstaubungsanlagen Effizienz- und Kostenvorteile: „Durch die intelligente Anpassung der Abreinigungsparameter sorgt Pulsewatch jederzeit für die optimale Leistung einer Entstaubungsanlage“, sagt Feinauer.

Mehr Standzeit, weniger Druckluft

Dadurch sinken Wartungs- und Instandhaltungskosten, während die Lebensdauer der Filterelemente steigt. Die höhere Standzeit und Verfügbarkeit steigern die Wirtschaftlichkeit und Produktivität der Entstaubungsanlage. Der reduzierte Druckluftverbrauch und die verringerte Ventilatorleistung mindern zudem Energiebedarf und -kosten. Außerdem ermöglicht es das System, Messdaten auszuwerten und so Rückschlüsse für nachhaltige Prozessverbesserungen zu ziehen.

Das handliche Steuergerät ist universell einsetzbar und auch für raue Industriebedingungen ausgelegt, ob in der Metallverarbeitung und -beschichtung, in der Stahl-, Zement-, Pharma- oder Lebensmittelindustrie. Auf dem bedienerfreundlichen Farb-Touchscreen lassen sich Starteinstellungen, Messintervalle und Alarmschwellen für jede Anwendung individuell bestimmen. Das System ist einfach zu installieren, unempfindlich gegen Vibrationen und entspricht der europäischen Richtlinie zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) 2014 / 30 / EU und der Niederspannungsrichtlinie (NSR) 2014 / 35 / EU.

Durch die eingesparten Kosten aufgrund der intelligenten, automatisierten Anpassung der Abreinigungsschwellen amortisiert sich das Gerät in kurzer Zeit. „Unser Anspruch lautet, unseren Kunden nicht nur Hochleistungsfiltermedien aus eigener Entwicklung und Produktion zu bieten, sondern umfassende Lösungen für optimierte Entstaubungsprozesse mit maximaler Effizienz“, fasst Feinauer zusammen. [ak]

Technische Daten

  • Differenzdruckbereich: 0 – 5.000 Pa
  • Temperaturbereich: 20 – 60 °C
  • Ventilöffnungszeit: 30 – 2.550 ms
  • Impulspausenzeit: 1 – 255 s
  • Zyklenpausenzeit: 0 – 255 s
  • Nachlaufabreinigung: 0 – 255 Zyklen
  • Gehäuse: ABS – IP65
  • Abmessungen: 260 x 220 x 120 mm
  • Gesamtgewicht: 2.300 g auch für Atex-Zonen 21 und 22
  • 3 passwortgeschützte Arbeitsebenen
  • 4…20-mA-Analogausgang
  • Versorgungsspannung: 230 / 115 V AC oder 48 / 24 V AC (50 – 60 Hz)
  • Ausgangsspannung einstellbar über Kontaktbrücken

 

 

Heftausgabe: August/2019
Loader-Icon