„Strategie auf Langfristigkeit angelegt“

Interview mit Dr. Werner Dub, Technik-Vorstand bei MVV Energie

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

17.03.2010 CT-Interview

Anzeige
März 2010

Dr. Werner Dub ist im Vorstand der MVV Energie AG für den Bereich Technik verantwortlich. (Bild: MVV)

CT: Bis von wenigen Jahren wurden Energieversorger als „der ideale strategische Investor“ für die Übernahme von Chemieparks gesehen. Bislang ist hier aber wenig passiert. Woran liegt das Ihrer Meinung nach und wie sieht die Strategie von MVV Energie dazu aus? Planen Sie weitere Übernahmen neben Gersthofen und Ludwigshafen?

Dub: Das Geschäft mit Dienstleistungen für Industrieparks gehört zur Strategie des MVV Energie Konzerns für die kommenden Jahre. Unsere Tochtergesellschaft MVV Energiedienstleistungen positioniert sich hierbei als externer, unabhängiger Dienstleister mit der Kernkompetenz Energie und dem Fokus auf den Attributen „langfristig, sicher und wettbewerbsfähig“. In dieser Kombination haben wir einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil. Wir managen und betreiben die Infrastruktur- und die Energieversorgung der Standorte, wir investieren eigenes Geld. Unsere Strategie ist grundsätzlich auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit ausgelegt. Ein Fokus auf Industrieparks mittlerer Größe bedeutet somit für uns eine sinnvolle Erweiterung des Portfolios. Betriebsführungs- und Managementverträge abzuschließen ist unsere Zielsetzung. Zukäufe sind dabei nicht ausgeschlossen, wenn die Parameter stimmen.

CT: Welche neuen Konzepte und Angebote zur Versorgung von Chemiestandorten und -unternehmen mit Strom, Gas, Druckluft und anderen Utilities bieten Sie an?

Dub: Wir wollen das Geschäft der Standortkunden durch ein attraktives Leistungsangebot und niedrige Energiekosten stärken. Planung und Umsetzung, der Betrieb und die Finanzierung von zukunftsträchtigen, dezentralen Energiekonzepten zählen seit Jahren zu unserem Kerngeschäft, hier setzen wir auch bei den Industrieparks an. Ein Fokus liegt dabei auf alternativen Energieträgern wie Biomasse und dem Einsatz hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Durch den Betrieb mehrerer Heizkraftwerke verfügen wir über Erfahrungen in der Optimierung von industriellen Energieerzeugungsanlagen mit hoher Planungssicherheit bei den Bezugspreisen für Primärenergien.

Um über die Energiedienstleistungen hinaus optimale Lösungen auch beim Bezug von Strom und Gas bieten zu können, nutzen wir die Möglichkeiten von MVV Energie als integriertem Konzern. Durch eine eigene Handelseinheit können wir unseren Kunden Produkte auf Basis einer strukturierten Beschaffung anbieten wie zum Beispiel den Energiefonds Strom/Gas, der Preisrisiken zu vermeiden hilft.

CT: Das Thema Energieeffizienz ist nicht zuletzt durch die Wirtschaftskrise noch stärker in den Fokus der energieintensiven Industrien wie der Chemie gerückt. Mit welchen Maßnahmen und Konzepten können Sie Betreiber dabei unterstützen?

Dub: Das vielfältige Spektrum unserer Energiedienstleistungen hilft unseren Kunden dabei, die Energieeffizienz ihrer Anlagen zu erhöhen. Wir bieten ein ganzheitliches Energiemanagement auf breiter Basis und sind in der Lage, alternative Energieversorgungskonzepte individuell auszuarbeiten. Dabei sind uns drei Punkte besonders wichtig: Einsparung von Primärenergie, Kostensenkung und Schonung der Umwelt.

Wir ersetzen alte, ineffiziente Erzeugungsanlagen durch maßgeschneiderte moderne Kraftwerke, die durch Kraft-Wärme-Kopplung hoch effizient arbeiten. Auch bei Prozessen und Abläufen in den Unternehmen stehen wir beratend zur Seite. Und: MVV investiert in die Infrastruktur- und Energieversorgungsanlagen. Unser Kerngeschäft ist die Energieversorgung mit allen Facetten. Durch unsere Dienstleistungen können sich unsere Kunden auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren, wir stärken die Wettbewerbsfähigkeit und helfen damit, Standorte und Arbeitsplätze zu sichern.

„Ein Fokus auf Industrieparks mittlerer Größe bedeutet für uns eine sinnvolle Erweiterung des Portfolios“

Heftausgabe: März 2010

Über den Autor

Armin Scheuerman
Loader-Icon