JBF lizensiert PTA-Technologie von BP

10.07.2012 Der BP-Konzern hat JBF Petrochemicals eine Technologie-Lizenz zur Herstellung gereinigter Terephthalsäure (purified terephthalic acid, PTA) verkauft. Diese will JBF in einer Anlage in Mangalore, Indien, nutzen.

Anzeige
JBF lizensiert PTA-Technologie von BP

Aus Terephthalsäure entstehen beispielsweise PET-Flaschen (Bild: Volker Wierzba – Fotolia.com)

Das Werk mit einem geplanten jährlichen Produktions-Volumen von 1,5 Mio. Tonnen PTA soll Ende 2014 den Betrieb aufnehmen. Mit dem Bau reagiert das Unternehmen auf die ständig wachsende Nachfrage für PTA. Nick Elmslie, Geschäftsleiter Global Petrochemical Business bei BP, erklärt: „Unsere Technologie verursacht, im Vergleich mit anderen Anlagen, deutlich geringere Kosten. Sie verbraucht weniger Energie und Wasser und produziert weniger Feststoff-Abfall. Mit einem jährlichen Nachfrage-Wachstum für PTA von fast sieben Prozent benötigt der Markt drei bis vier neue Großanlagen pro Jahr – hier können wir mit unserer Technologie die Wertschöpfung steigern helfen.“

(pb)

Die PTA-Technologie soll in Mangalore, Indien, zum Einsatz kommen:


Größere Kartenansicht

Loader-Icon