Mehr Gas als Öl

Katar will aus Opec austreten

03.12.2018 Das Emirat Katar hat angekündigt, im Januar 2019 aus dem Erdölkartell Opec auszutreten. Offizieller Anlass ist der geplante Ausbau der Erdgasförderung, Katar ist schon jetzt der größte LNG-Exporteur der Welt. Auch der anhaltende Streit mit Nachbar Saudi-Arabien könnte eine Rolle spielen.

Anzeige

Katar wolle sich darauf konzentrieren, seine Gasproduktion zu steigern, erläuterte der Energieminister des Kleinstaates am persischen Golf, Saad al-Kaabi das geplante Ausscheiden aus der Erdöl-Organisation. Dies berichtete unter anderem tagesschau.de. Demnach soll die Gasproduktion in Katar bis 20124 von 77 Mio. t/a auf 110 Mio. t/a steigen. Katar teilt sich mit dem Iran das größte Erdgasfeld der Welt, das South-Pars-Feld, welches im persischen Golf zwischen den beiden Staaten liegt.

Die Beziehungen zwischen Katar und seinen arabischen Nachbarn sind seit einiger Zeit angespannt: 2017 hatten Saudi-Arabien, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate die diplomatischen Beziehungen eingestellt und den Kleinstaat isoliert. Gründe waren eine angebliche Unterstützung von Terrorismus und zu große politische Nähe zum regionalen Erdöl-Rivalen Iran. Laut der regierung von Katar hat dies jedoch keinen Einfluss auf die Entscheidung gehabt, die Opec zu verlassen. Der Rückzug ist das erste Mal, dass ein Mitgliedsland aus dem mittleren Osten die Organisation verlässt. (ak)

Loader-Icon