Aus hochreinen Materialien

Keramikmembranen

24.04.2012 Die Entwicklung von Keramikmembranen von Atech hat zum Ziel, den Anlagenbau weiter zu vereinfachen: Sei es durch die stetige Erhöhung der Anzahl der Membrankanäle auf bis zu 85 oder die gesteigerte Länge der Membranelemente auf bis zu 1,5 m. Die Kombination beider Faktoren ermöglicht eine Filterfläche von 1,32 m2 pro Membranelement bzw. von 39,6 m2 pro Modul beim Einsatz des größten Standardmoduls.

Anzeige

Geringere Investitionskosten pro Quadratmeter Filterfläche, geringere spezifische Gehäusekosten und eine sehr kompakte Bauweise der Filtrationsanlage auf kleiner Grundfläche sind die Folgen. Darüber hinaus wird die serielle Modulverschaltung bei Membrananlagen mit diesen Membranen vereinfacht: Weniger Elemente müssen verschaltet werden – was auch zu geringeren Druckverlusten führt, weniger permeatseitige Verrohrung erforderlich macht und zusätzlich Kosten spart.

Achema 2012 Halle 5 – E13

Loader-Icon