Markt

Lanxess eröffnet neuen Saltigo-Standort in den USA

28.01.2008

Anzeige

Mit der Eröffnung eines neuen Standorts in Redmond nahe Seattle im US-Bundesstaat Washington will die Lanxess Corporation das Wachstum der Business Line Pharma von Saltigo, einer Tochtergesellschaft von Lanxess Deutschland, unterstützen. An dem Standort befinden sich Büroräume, Laboratorien und technische Anlagen, die zuvor von der Eli Lilly-Tochter Icos genutzt wurden. Saltigo will in den CGMP-qualifizierten Einrichtungen des Kleinmengenbetriebs und der Pilotanlage pharmazeutische Wirkstoffe für die frühe klinische Prüfung bis einschließlich Phase IIa herstellen. Timothy Fitzpatrick, bisher Associate Director von Icos, soll den Standort leiten, an dem bis zu 25 Mitarbeiter beschäftigt sein werden.

Darüber hinaus will Lanxess Corp. die Leistungsfähigkeit des Standorts Redmond durch gezielte Investitionen weiterentwickeln. In diesem Zusammenhang werden zum Beispiel eine weitere Verbesserung der Infrastruktur, eine Stärkung der Möglichkeiten auf den Gebieten Tieftemperatursynthese und der CGMP-Kleinmengenproduktion sowie ein ganzheitliches Qualitätsmanagement angestrebt.

An der Westküste der USA ist eine Vielzahl kleiner Pharmaunternehmen ansässig, die wichtige Innovationsträger für die gesamte Industrie sind. Speziell für solche Unternehmen ist die Kooperation mit einem erfahrenen und zuverlässigen Produktionspartner interessant, vor allem dann, wenn dieser wie Saltigo außerdem umfassende Services im analytischen und regulatorischen Bereich sowie beim Projektmanagement bietet. Die Lanxess-Tochter erwartet daher mittelfristig den Aufbau zahlreicher neuer Geschäftsbeziehungen, verbunden mit entsprechenden Umsatzzuwächsen.

Loader-Icon