Lanxess setzt auf Wachstumsmarkt Türkei

20.06.2012 Der Spezialchemie-Konzern Lanxess will im türkischen Markt weiter wachsen. Als wichtiger Schritt auf diesem Weg eröffnete der Konzern jetzt offiziell seine neue Landesgesellschaft in Istanbul. Über die Lanxess Kimya Ticaret Ltd. steuert das Unternehmen künftig seine Geschäfte in diesem Wachstumsmarkt. Lanxess erwirtschaftete 2011 in der Türkei einen Rekordumsatz in Höhe von rund 125 Mio. Euro.

Anzeige
Lanxess setzt auf Wachstumsmarkt Türkei

Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG (Bild: Lanxess)

„Die Gründung unserer neuen Landesgesellschaft für die Türkei markiert einen weiteren Meilenstein auf unserem globalen Wachstumskurs. Die Türkei ist nicht zuletzt wegen seiner geografischen Lage zwischen Orient und Okzident und als Wachstumsmotor in der gesamten Region von enormer Bedeutung für Lanxess“, sagt Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG. Der Konzern erwartet, dass die Wirtschaft in der Türkei von 2013 bis 2016 mit 4 bis 5 % pro Jahr erheblich stärker wachsen wird als in Westeuropa. Lanxess vertreibt in der Türkei sein gesamtes Portfolio von Hochleistungspolymeren über Spezialchemikalien bis zu hochwertigen chemischen Zwischenprodukten. Besonders im Fokus stehen Hochleistungs-Kautschuke, Kautschuk-Chemikalien und High-tech-Kunststoffe für den Automobilsektor sowie Farbpigmente für die Bauindustrie. Bislang hat der Konzern sein Geschäft in dem Land über externe Vertriebspartner gesteuert.

 

 

Loader-Icon