Kein Entkommen

Lecksucher für extrem toxische Gase

06.12.2004 Compur hat einen Lecksucher vorgestellt, der für sehr toxische Gase ausgelegt ist, selbst kleinste Lecks erkennt und dabei nicht von ubiquitären Gasen wie Wasserstoff oder Kohlenwasserstoff beeinflusst wird.

Compur hat einen Lecksucher vorgestellt, der für sehr toxische Gase ausgelegt ist, selbst kleinste Lecks erkennt und dabei nicht von ubiquitären Gasen wie Wasserstoff oder Kohlenwasserstoff beeinflusst wird. Bei dem Detektor mit eingebauter Pumpe arbeitet der Sensor in einer Messkammer, deren Durchflusscharakteristik so optimiert wurde, dass das Gerät schnell anspricht. Zur Lecksuche bewegt man die Ansaugöffnung entlang der zu untersuchenden Oberfläche. Der Messwert kann wahlweise digital oder als Balken angezeigt werden. Ein Kontrollpieps und eine Kontrollleuchte erhöhen ihre Frequenz mit ansteigendem Messwert. Der Tracer ist für folgende Gase erhältlich: COCI2, HCN, CI2, NO2, CIO2 und H2S.

Loader-Icon