Ausbau zum Spezialfaser-Hub

Lenzing will chinesisches Joint-Venture komplett übernehmen

24.10.2018 Der österreichische Faserhersteller Lenzing will für 21 Mio. Euro die verbleibenden Anteile an seiner chinesischen Tochtergesellschaft LNF erwerben. Die geplante Übernahme bildet den Grundstein dafür, den Standort in Nanjing langfristig in einen Spezialfaser-Hub umzurüsten.

Anzeige
Den Standort in Nanjing will Lenzing zum Sepzialfaser-Hub ausgebauen. (Bild: Lenzing)

Den Standort in Nanjing will Lenzing zum Sepzialfaser-Hub ausgebauen. (Bild: Lenzing)

Der bisherige staatliche Joint-Venture-Partner NCFC hält noch 30 % an dem Gemeinschaftsunternehmen. NCFC hat nun einen staatlich kontrollierten Bieterprozess für den Verkauf dieser Anteile eingeleitet. Lenzing erwartet, die Transaktionsdokumente noch Ende Oktober 2018 abschließen zu können. Nach der Komplettübernahme will das Unternehmen in China weitere Produktionslinien für Spezialfasern aus Holz einrichten.

(jg)

Loader-Icon