Linde übernimmt Gaseversorgung für Dahua Group in China

15.03.2012 Die Linde Group wird die Gaseversorgung des chinesischen Chemieunternehmens Dahua Group am Standort auf Songmu Island in Dalian, China, übernehmen und hierfür rund 70 Mio. € investieren. Dazu wird das Gase-Unternehmen zwei bestehende Luftzerlegungsanlagen von Dahua erwerben und betreiben sowie eine neue Zerlegungsanlage bauen.

Anzeige
Linde übernimmt Gaseversorgung für Dahua Group in China

Linde wird zwei bestehende Luftzerlegungsanlagen von Dahua in China erwerben und betreiben; 2014 sollen die beiden Alt-Anlagen durch eine neue Anlage ersetzt werden. Im Bild: Luftzerlungsanlagen in Leuna (Bild: Linde Group)

Die staatseigene Dahua Group und verfügt in China über insgesamt 33 Tochtergesellschaften; das Chemieunternehmen stellt Basischemikalien wie Natriumcarbonat und Düngemittel her.

Die neue Luftzerlegungsanlage  mit einer Produktionskapazität von 38.000 Nm3/h soll im Jahr 2014 in Betrieb gehen und dann die beiden Alt-Anlagen ersetzen. Sie wird zusätzliche Mengen an gasförmigem Sauerstoff für den steigenden Gasebedarf des Chemieunternehmens in Dalian bereitstellen. Darüber hinaus soll die neue Anlage auch Flüssiggase für den regionalen Gasemarkt produzieren.

Zudem haben beide Unternehmen die Gründung eines 50:50 Joint Ventures vereinbart, das die lokale Gaseversorgung übernehmen wird. Die Linde-Dahua (Dalian) Gases Company wird auch gasförmige sowie flüssige Gase-Produkte an benachbarte Industrieunternehmen liefern und diesen auch Engineering-Dienstleistungen anbieten. Neben einem bestehenden Joint Venture für das CO2-Geschäft entsteht somit bereits die zweite JV-Partnerschaft beider Unternehmen in Dalian.

Die Linde Group ist ein Gase- und Engineeringunternehmen, das mit rund 50.500 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern vertreten ist und im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 13,787 Mrd. € erzielte. In China ist Linde mit rund 50 eigenen Tochtergesellschaften und Joint Ventures sowie 150 Anlagenstandorten vertreten.

(dw)

 

Loader-Icon