Arcelormittal investiert 88 Mio. Euro in deutschen Standort
| von Fabian Liebl
Neben Bremen, Eisenhüttenstadt und Duisburg investiert das Stahlunternehmen auch wieder in den Hamburger Standort (Bild: Arcelormittal)

Neben Bremen, Eisenhüttenstadt und Duisburg investiert das Stahlunternehmen auch wieder in den Hamburger Standort (Bild: Arcelormittal)

Die Werke in Bremen, Duisburg, Eisenhüttenstadt und Hamburg will der Konzern modernisieren und damit die Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Rund 10 Mio. Euro fließen in den Umbau der Stränge im Stahlwerk Bremen. Das Duisburger Werk erhält bis Mitte 2015 6.5 Mio. Euro zur Umstellung der Stranggießanlage auf ein symmetrisches Format. Am Brandenburger Standort in Eisenhüttenstadt investiert der Konzern rund 34 Mio. Euro für die Leistungssteigerung der Kohlenstaub-Einblasanlage, Reparaturen am Hochofen und die Installation eines neuen Hallenkranes im Warmwalzwerk. Mehrere laufende Investitionen will das Unternehmen in diesem Jahr in Hamburg abschließen – darunter ein Analysencontainer, ein Chargierkran und den Bau einer zusätzlichen Walzdraht-Lagerhalle.

(su)

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.