Arcelormittal investiert 88 Mio. Euro in deutschen Standort
Neben Bremen, Eisenhüttenstadt und Duisburg investiert das Stahlunternehmen auch wieder in den Hamburger Standort (Bild: Arcelormittal)

Neben Bremen, Eisenhüttenstadt und Duisburg investiert das Stahlunternehmen auch wieder in den Hamburger Standort (Bild: Arcelormittal)

Die Werke in Bremen, Duisburg, Eisenhüttenstadt und Hamburg will der Konzern modernisieren und damit die Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Rund 10 Mio. Euro fließen in den Umbau der Stränge im Stahlwerk Bremen. Das Duisburger Werk erhält bis Mitte 2015 6.5 Mio. Euro zur Umstellung der Stranggießanlage auf ein symmetrisches Format. Am Brandenburger Standort in Eisenhüttenstadt investiert der Konzern rund 34 Mio. Euro für die Leistungssteigerung der Kohlenstaub-Einblasanlage, Reparaturen am Hochofen und die Installation eines neuen Hallenkranes im Warmwalzwerk. Mehrere laufende Investitionen will das Unternehmen in diesem Jahr in Hamburg abschließen – darunter ein Analysencontainer, ein Chargierkran und den Bau einer zusätzlichen Walzdraht-Lagerhalle.

(su)

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Arcelor S.A.

19, avenue de la Libert
2930 Luxembourg
Luxembourg