BASF baut neue Komplexbildner-Anlage
| von Fabian Liebl
Die BASF baut in den USA eine neue Anlage für die Produktion von Komplexbildnern (Bild: BASF)

Die BASF baut in den USA eine neue Anlage für die Produktion von Komplexbildnern (Bild: BASF)

Die Anlage soll in der zweiten Jahreshälfte 2015 in Betrieb gehen. Komplexbildner werden in modernen Reinigungsmitteln als Alternative zu Phosphaten eingesetzt. Die Investition in Theodore/Alabama setzt in Ludwigshafen Kapazitäten frei, durch die eine steigende Nachfrage nach Trilon M in Europa gedeckt werden kann. Wegen sich abzeichnender Regulierungsschritte gegen Phosphat als Inhaltsstoff in Reinigern für Haushaltsgeschirrspülmaschinen wird es in Europa ab 2017 zu einer erhöhten Nachfrage nach dem Komplexbildner kommen. In 16 US-Bundesstaaten wurde der Zusatz von Phosphat in Geschirrspülmitteln bereits im Jahr 2010 verboten.

BASF hat im Jahr 2010 in Ludwigshafen eine World-Scale-Anlage für den Komplexbildner in Betrieb genommen. 2011 erfolgte die Genehmigung von Trilon M durch das Zertifizierungsprogramm Design for the Environment (DfE) der Environmental Protection Agency (EPA). BASF produziert ihre Komplexbildner bisher am Standort Ludwigshafen, in Lima/Ohio und im brasilianischen Guaratinguetá. 

(as)

 

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

Sie sind bereits registriert?