Kundl Österreich Campus Novartis

Der Campus im österreichischen Kundl, der als Life-Science-Park ausgebaut werden soll. (Bild: Novartis)

| von Nora Menzel

Auf die Investition hat sich BASF mit Sandoz, einer Tochtergesellschaft von Novartis, geeinigt. Finanzielle Details wollten die Partner nicht verraten. Bekannt ist lediglich, dass BASF in eine World-Scale-Anlage zur Produktion von bakteriellen Enzymen investieren will und damit plant, die Herstellung von Enzymen und Biotech-Produkten am Standort auszubauen.

Novartis hat seinen Standort Kundl erst kürzlich für andere Unternehmen geöffnet. Der entstehende Life-Science-Park soll für die sich ansiedelnden Konzerne Dienstleistungen in den Bereichen Facility Management, Energieversorgung, Engineering, Wartung, Logistik und umweltfreundliche Abwasserbehandlung bieten. Novartis möchte nach eigener Aussage einen attraktiven Forschungs- und Produktions-Standort etablieren. BASF ist das erste externe Unternehmen, welches sich am Campus ansiedelt.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?