Qatargas_Picture17

Erdgasverarbeitungsanlagen von Qatargas in Katar. Das Unternehmen ist mit einer jährlichen Produktionskapazität von 77 Millionen Tonnen der größte Produzent von Flüssigerdgas. (Bild: Qatargas)

| von Dieter Wirth

Gemäß dieser Vereinbarung stellt die BASF ein Verfahren für die Gastrennung und eines für die Gasaufbereitung bereit. Die unter den Marken Oase und Flexsorb vertriebenen Verfahren kommen in vier neuen LNG-Großverflüssigungsanlagen (LNG-Anlagen) in Katar zum Einsatz. Dabei werden Verunreinigungen wie Kohlendioxid (CO2) und Schwefelwasserstoff (H2S) aus dem Erdgas entfernt, um die nachfolgende Verflüssigung zu ermöglichen. (dw)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.