Offshoreanlage Inspektion Mann auf Turm

Die Inspektionsleistungen decken den gesamten Lebenszyklus von Industrie- und Offshore-Anlagen ab. (Bild: Bilfinger)

| von Nora Menzel

Der Auftrag über 40 Mio. Euro soll ab Juli 2021 für fünf Jahre laufen, wobei Total E&P (Exploration und Production) ihn zwei Mal um je ein weiteres Jahr verlängern kann. Bei den Inspektionen kommt das Bilfinger Inspection Concept zum Einsatz – ein ganzheitlicher Inspektionsprozess, der den gesamten Lebenszyklus von Anlagen der Prozessindustrie abdeckt. Das schließt Inspektionen und Prüfungen während der Vorfertigung sowie im laufenden Betrieb bis hin zu Revisionen, Modernisierungen und dem Rückbau von Anlagen mit ein. Die Inspektionen für die Offshore-Anlagen in Dänemark führt der Bilfinger-Standort im dänischen Esbjerg aus, dabei sollen insbesondere zerstörungsfreie Prüftechniken angewendet werden.

Duncan Hall, Chief Operating Officer von Bilfinger, sagt über den neuen Auftrag: „Die Auftragserteilung folgt auf zwei weitere kürzlich abgeschlossene Verträge in Dänemark. Nur drei Jahre nach Gründung unserer dortigen Niederlassung wird Bilfinger damit zu einem der größten lokalen Anbieter von zerstörungsfreien Offshore-Inspektionsleistungen.“

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?