Polymer-Unternehmen Standort Antwerpen

Der Standort in Antwerpen, der demnächst mit Strom von Engie beliefert werden soll. (Bild: Covestro)

Der Liefervertrag mit Engie umfasst eine Kapazität von 39 MW. Das entspricht einer Energieversorgung von rund 30.000 Haushalten. Durch den neu geschlossenen Vertrag mit Engie soll Antwerpen nun der erste Covestro-Produktionsstandort werden, der fast zur Hälfte mit Windenergie betrieben wird. Bisher hatte Covestro einen Liefervertrag mit dem Energieversorger Ørsted abgeschlossen, der erst ab 2025 “einen wesentlichen Teil” des Strombedarfs seiner deutschen Standorte für einen längeren Zeitraum decken soll.

Mit dem Strom aus Windkraft will das Unternehmen seinen Fußabdruck um mehr als 38.500 t/a CO2 verringern. Das entspricht in etwa den jährlichen Emissionen von 20.000 Autos. Der Konzern hat sich als Ziel gesetzt seine CO2-Emissionen bis 2025 im Vergleich zu 2005 zu halbieren. Dafür benutzt er laut eigenen Angaben unter anderem verschiedene Prozesstechnologien und ein lizenziertes Energie-Management-System.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?