Dupont erhöht die Polyamid-Produktion in Hamm Uentrop um 20%

Das Polyamid Zytel wird vor allem im Automobilbau eingesetzt (Bild: © Skri - Fotolia.com)

Die Vereinbarung zwischen Domo und Solvay umfasst die Bereiche Engineering Plastics in Frankreich und Polen, High Performance Fibers in Frankreich, Polymer- und Zwischenprodukte in Frankreich, Spanien und Polen. Die Vereinbarung beinhaltet auch ein Joint Venture zwischen BASF und Domo in Frankreich zur Herstellung von Adipinsäure.

Das Geschäft umfasst die Bereiche Produktion, Vertrieb, technischer Support, F&E und Innovationsdienstleistungen, die derzeit zusammen rund 1.100 Mitarbeiter beschäftigen. Die Übernahme, die noch der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden bedarf, wird voraussichtlich bis Ende des vierten Quartals 2019 abgeschlossen sein. Die Vereinbarung sieht eine schuldenfreie Übernahme vor, wobei Domo den Kaufpreis in Höhe von 300 Mio. Euro in bar bezahlt.

Mit der Übernahme des PA-6.6-Geschäfts will Domo das nachgelagerte Geschäft mit technischen Kunststoffen auf Nylonbasis deutlich stärken und strebt die europäische Marktführerschaft an. Durch die Übernahme wird der Umsatz von Domo Chemicals von 900 Mio. Euro auf 1.600 Mio. Euro steigen.

(as)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DOMO Caproleuna GmbH

Am Haupttor, Bau 3101
06237 Leuna
Germany

Solvay & Cie S.A.

33, rue du Prince Albert
1050 Brüssel
Belgium