Econ Solutions_econ3_Startbildschirm

Mit der erweiterten Softwareentwicklung will sich das Unternehmen stärker auf die Anforderungen der Industrie 4.0 konzentrieren. (Bild: Econ Solutions)

| von Bittermann

Mit dem Standort in Meiningen verstärkt Econ Solutions zudem seine Präsenz in der wirtschaftsstarken Region Südthüringen. Dadurch profitieren die dortigen Kunden von kürzeren Reaktionszeiten bei der Vor-Ort-Betreuung. Die Niederlassung erweitert das bestehende Netz mit dem Hauptsitz in Straubenhardt, Baden-Württemberg, dem Produktentwicklungszentrum in Germering bei München, Bayern, sowie den Standorten in Sexau bei Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg, und Münster, Nordrhein Westfalen.

Alle Hardware- und Software-Komponenten von Econ Solutions sind laut Unternehmen bereits Industrie 4.0 ready: Mit Schnittstellen und offenen Standards ermöglichen sie die herstellerunabhängige Kommunikation sowie die Integration und Analyse sämtlicher relevanter Daten. Um die Software Econ 3 auch künftig an den Anforderungen der Industrie 4.0 auszurichten und diese aktiv mit voranzutreiben, hat Econ Solutions sein Entwicklungsteam nun noch einmal vergrößert. Die Software-Entwickler bringen hierfür Knowhow im Bereich der Künstlichen Intelligenz sowie in der Energiemess- und -Datentechnik ein.

„Energiemanagement ist nicht nur ein add-on, sondern ein integraler Bestandteil der Industrie 4.0 mit einem konkreten Business Case und Einsparpotenzialen. Jetzt schon nutzen viele Kunden das Econ System, um ihre Prozesse zu optimieren, den Produktionsprozess zu überwachen und für die präventive Wartung“, erklärt Dr. Stephan Theis, Geschäftsführer Econ Solutions.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?