Endress+Hauser hat das auf Laboranalyse spezialisierte Unternehmen Analytik Jena vollständig übernommen. (Bild: Endress+Hauser)

Endress+Hauser hat das auf Laboranalyse spezialisierte Unternehmen Analytik Jena vollständig übernommen. (Bild: Endress+Hauser)

| von Martin Large

Mit dem Eintrag des im Februar auf der außerordentlichen Hauptversammlung gefassten Übertragungsbeschlusses ins Handelsregister gingen am 30. März 2016 die Aktien der verbliebenen Minderheitsaktionäre auf Endress+Hauser über. Das Squeeze-out-Verfahren schließt nun mit der Zahlung der festgesetzten Barabfindung an die Minderheitsaktionäre ab. Zuletzt befanden sich noch 3,4 % der Analytik-Jena-Anteile nicht im Besitz der Hauptaktionärin. Endress+Hauser hatte 2013 die Kontrolle über das börsennotierte Unternehmen erlangt und zuletzt 96,6 % der Anteile gehalten.

Analytik Jena beschäftigt in den Kerngeschäftsfeldern Analytical Instrumentation und Life Sciences weltweit knapp 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.