Evonik, Chemie, Fahnen, Zentrale in Essen, Campus, Rellinghaus, Haedquarter, Kraft für Neues

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Leichtbaumaterialen für Spezialanwendungen baut der Konzern außerdem seine Produktion von geschlossenzelligen Hochleistungshartschäumen der Marke Rohacell am Standort Mobile, Alabama, in USA aus.

Bild: Evonik

| von goebelbecker

Die Entscheidung ist jedoch noch nicht rechtskräftig. Die Vertreter der US-Behörde zeigten sich enttäuscht und prüfen offenbar einen Einspruch gegen das Urteil. Aus diesem Grund wollte sich auch ein Evonik-Sprecher noch nicht gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters äußern.

Evonik: Wasserstoffperoxid-Anlage in China eröffnet

Die Übernahme von Peroxychem wird wahrscheinlicher. (Bild: Evonik)

Evonik hatte Ende 2018 Pläne angekündigt, Peroxchem für 560 Mio. Euro zu übernehmen. Die US-Handelsaufsicht hatte dazu jedoch Wettbewerbsbedenken angemeldet, da sie durch die Übernahme höhere Preise auf dem Wasserstoffperoxid-Markt in den USA befürchtet.

Bereits 2015 hatte Evonik das niederländische Geschäft von Peroxychem übernommen. Der Spezialchemie-Konzern unterhält mehrere Produktionsstätten für H2O2, darunter in Antwerpen (Belgien), Rheinfelden (Deutschland), Weißenstein (Österreich) sowie in China. Die Produktionskapazität des Unternehmens betrug 2017 ca. 950.000 t/a. (jg)

Ausblick der Chemieindustrie in Deutschland 2020

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.