Viertes Todesopfer nach Brand bei BASF

Das Stammwerk des Chemiekonzerns in Ludwigshafen liegt direkt am Rhein, in den nun grün gefärbtes Wasser ausgetreten ist. (Bild: BASF)

Verursacher der Färbung ist laut BASF der Farbstoff Tinolux BBS, der aus einem Betrieb im Werksteil Süd über den Auslauf der Kläranlage in den Rhein ausgetreten war. Die genaue Ursache steht derzeit noch nicht fest; die Produktion im verursachenden Betrieb sei vorerst gestoppt.

Tinolux BBS ist ein Farbstoff, der in Waschmitteln zum Einsatz kommt. Die Chemikalie ist als schwach wassergefährdend (Wassergefährdungsklasse 1) eingestuft. Aufgrund der ausgetretenen Menge und der Verdünnung des Produktes im Rhein ist laut Unternehmen nicht von einer Gefährdung der Wasserorganismen auszugehen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany