Viertes Todesopfer nach Brand bei BASF

Das Stammwerk des Chemiekonzerns in Ludwigshafen liegt direkt am Rhein, in den nun grün gefärbtes Wasser ausgetreten ist. (Bild: BASF)

| von Bittermann

Verursacher der Färbung ist laut BASF der Farbstoff Tinolux BBS, der aus einem Betrieb im Werksteil Süd über den Auslauf der Kläranlage in den Rhein ausgetreten war. Die genaue Ursache steht derzeit noch nicht fest; die Produktion im verursachenden Betrieb sei vorerst gestoppt.

Tinolux BBS ist ein Farbstoff, der in Waschmitteln zum Einsatz kommt. Die Chemikalie ist als schwach wassergefährdend (Wassergefährdungsklasse 1) eingestuft. Aufgrund der ausgetretenen Menge und der Verdünnung des Produktes im Rhein ist laut Unternehmen nicht von einer Gefährdung der Wasserorganismen auszugehen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.