Der neue Mobilfunkstandard 5G berücksichtigt erstmals die Bedürfnisse der Industrie.

Der neue Mobilfunkstandard 5G berücksichtigt erstmals die Bedürfnisse der Industrie. Bild: Fraunhofer IPA

| von Armin Scheuermann

Um zu erforschen, welche neuen Produkte und Geschäftsideen mit 5G möglich werden, werden bereits vier 5G-Testumgebungen in Stuttgart, Mannheim, Reutlingen und Freudenstadt aufgebaut. Das Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat den nun den Förderbescheid für die Testinstallation in Karlsruhe an das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart verschickt. Wissenschaftler des dortigen Kompetenzzentrums DigITools koordinieren das Forschungsprojekt »Transferzentrum 5G4KMU«. Beteiligt sind außerdem die Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie PAMB des Fraunhofer IPA, das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, das Reutlinger Zentrum Industrie 4.0, das Centrum für Digitalisierung, Führung und Nachhaltigkeit Schwarzwald (kurz: Campus Schwarzwald) in Freudenstadt – und nun auch das wbk Institut für Produktionstechnik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

(as)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.