Am Freitag stimmt der Bundestag über ein neues Fracking-Gesetz ab.

Am Freitag stimmt der Bundestag über ein neues Fracking-Gesetz ab. (Bild: bluedesign – Fotolia)

Der Bundestag soll das Gesetz am 24.6. verabschieden. Es sieht ein unbefristetes Verbot des unkonventionelle Frackings vor. Jedoch soll 2021 erneut entschieden werden, ob diese Maßnahme noch angemessen ist. Für mögliche Probebohrungen des das konventionellen Frackings müssen betroffene Bundesländer individuell entscheiden. „Dieses Gesetz schließt Fracking in Deutschland quasi aus“, erklärt der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet. Dagegen kritisiert die grüne Energiepolitikerin Julia Verlinden, dass die große Koalition das Gesetz „im Windschatten von Brexit-Abstimmung und Fußball-EM“ beschließen wolle, und sprach von einem „Fracking-Erlaubnis-Paket“.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?