Grundfos: Umsatzwachstum in 2013 um 2,9 %
Grundfos-Konzernzentrale in Bjerringbro/Dänemark (Bild: Grundfos)

Grundfos-Konzernzentrale in Bjerringbro/Dänemark (Bild: Grundfos)

Die Wechselkursentwicklungen außerhalb der Eurozone wirkten sich nachteilig auf das Wachstum für 2013 aus. Ohne Währungseffekte würde sich die Wachstumsrate auf 4,5 % belaufen. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung summierten sich auf insgesamt 174 Mio. Euro (1,3 Mrd. DKK). Die zu verzinsende Nettoverschuldung des Unternehmens beträgt nunmehr 389 Mio. Euro (2,9 Mrd. DKK) im Vergleich zu 348 Mio. Euro (2,6 Mrd. DKK) im Vorjahr.

Insbesondere die drei größten Märkte von Grundfos – China, Russland und Deutschland – beeinflussen mit Wachstumsraten von 19, 13 bzw. 6 % das Ergebnis positiv. In den USA konnten keine zufriedenstellenden Umsätze erzielt werden, auch in einigen europäischen Ländern stagniert der Pumpenmarkt.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Grundfos GmbH

Schlüterstraße 33
40699 Erkrath
DE