Mit der Übernahme von Brilex will Hoerbiger sein Portfolio mit explosionsunterdrückenden Technologien stärken. (Bild: T. Michel – Fotolia)

Mit der Übernahme von Brilex will Hoerbiger sein Portfolio mit explosionsunterdrückenden Technologien stärken. (Bild: T. Michel – Fotolia)

| von Martin Large

Sämtliche Geschäftsanteile des Unternehmens befanden sich bisher im Privatbesitz des Gründers Martin Bunse. Mit der Akquise von Brilex will der Konzern seine Kompetenzen im industriellen Kerngeschäft ausbauen und insbesondere im Bereich des passiven Explosionsschutzes wertvolle Synergien erschließen. Zugleich soll der Kauf die Rolle des im schweizerischen Zug ansässigen Konzerns, als Entwickler, Hersteller und globaler Anbieter leistungsbestimmender und zunehmend auch sicherheitsbestimmender Komponenten und Serviceleistungen für die Öl-, Gas- und Prozessindustrie stärken. Das Portfolio von Brilex umfasst die patentierten und Atex-zertifizierten Berstscheiben sowie flammenlose Druckentlastungssysteme.

Mit der Akquisition von IEP Technologies, LLC, Marlborough, Massachusetts, USA, im September 2015 und der Übernahme von Newson Gale, Nottingham, Großbritannien, im Januar 2016 hat der Konzern die Grundlage für den Ausbau des Engagements in der Sicherheitstechnologie gelegt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.