Ist die aktuelle Ölpreisentwicklung lediglich eine Folge des üblichen "Schweinezyklus" oder steckt mehr dahinter? (Bild: Remar - Fotolia)

Ist die aktuelle Ölpreisentwicklung lediglich eine Folge des üblichen "Schweinezyklus" ? (Bild: Remar - Fotolia)

| von Armin Scheuermann

Das Überangebot schürt die Sorge, dass sich die lang erwartete Re-Balancierung von Angebot und Nachfrage auf dem Rohölsektor weiter verzögern könnte. Nach wie vor besteht ein deutlicher Überschuss an Rohöl. Dazu kommen schwache Wirtschaftsdaten in den USA und in China.

(as)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.