IBC-Hersteller Schütz startet Kooperation in Skandinavien
Erik Platek (l.), General Manager von Schütz Nordic und Jonas Esping, General Manager von All-emballage, bei der Vertragsunterzeichnung (Bild: Schütz)

Erik Platek (l.), General Manager von Schütz Nordic und Jonas Esping, General Manager von All-emballage, bei der Vertragsunterzeichnung (Bild: Schütz)

Die Rückholung und Rekonditionierung von Schütz-IBCs in den nordischen Länder deckte bislang der Schütz-Standort in Kongsvinger – östlich von Oslo gelegen – komplett ab. Das Werk wurde im August 2011 auf einem größeren Areal neu eröffnet und gleichzeitig modernisiert, inklusive neuer Produktionstechnik.

All-emballage wurde 1940 gegründet und begann mit der Wiederverwertung von Stahlfässern sowie Kanistern. Im Jahr 2000 übernahm Jonas Esping das Unternehmen und spezialisierte sich auf die Rekonditionierung von IBCs. Inzwischen zählt der neue schwedische Joint Venture Partner zu den größten Firmen in dieser Branche im nordischen Raum.

Ab sofort sorgen beide Unternehmen gemeinsam für die Wiederaufbereitung gebrauchter Container. Der Zusammenschluss des schwedischen Tochterunternehmens von Schütz aus Selters mit dem schwedischen Rekonditionierer ermöglicht es, dem stetig wachsenden Bedarf am Markt zu entsprechen. Außerdem erweitert Schütz das Serviceangebot und bietet zusätzlich zur klassischen Rekonditionierung und dem Innenbehälteraustausch nun ebenfalls Wasch- und weitere Entsorgungsdienstleistungen an. Die Kooperation, bei der Schütz die Mehrheit der Anteile besitzt, steht im Zeichen einer vertrauensvollen Partnerschaft. So wird Jonas Esping weiterhin die Geschäfte in der Funktion des General Managers von All-emballage leiten.

(dw)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?