Indorama übernimmt den Tensidhersteller Oxiteno für 1,3 Mrd. US-Dollar. Bild: Philip Steury - Adobe Stock

Indorama übernimmt den Tensidhersteller Oxiteno für 1,3 Mrd. US-Dollar. Bild: Philip Steury - Adobe Stock

Oxiteno ist eine Tochtergesellschaft des brasilianischen Energiekonzerns Ultrapar. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen wird der Abschluss der Transaktion für das erste Quartal 2022 erwartet. Das Unternehmmen produziert an elf Standorten in Brasilien, Mexiko, den USA und Uruguay und betreibt zwei globale F&E-Zentren, drei F&E-Einrichtungen und acht Geschäftsstellen, unter anderem auch in Belgien.

Indorama verspricht sich von der Übernahme eine herausragende Marktposition für Spezialtechnologien in den Bereichen Haushalts- und Körperpflege, Agrochemie, Beschichtungen sowie Öl und Gas. Der Chemiekonzern sieht für den Markt für Tenside in den letzten zehn Jahren ein stetiges Wachstum, das durch das Bevölkerungswachstum, die Verstädterung und das zunehmende Hygienebewusstsein im Zuge der Covid-19-Pandemie angetrieben wird.

Auf dem brasilianischen Heimatmarkt, wo das Unternehmen 1973 gegründet wurde, verfügt Oxiteno über Werke in Suzano und Tremembe (Bundesstaat Sao Paulo), Triunfo (Bundesstaat Rio Grande do Sul), das Petrochemie-Zentrum in Maua (ebenfalls Bundesstaat Sao Paulo) und das Industriezentrum in Camacari (Bundesstaat Bahia).

Die erweiterte Präsenz hat laut Indorama das Potenzial, die Expansion in Europa und Asien voranzutreiben, indem sie das Tensidgeschäft in Australien und Indien sowie die globale Präsenz  in 34 Ländern nutzt. Das thailändische Unternehmen erwartet bis 2025 Synergien in Höhe von 100 Millionen US-Dollar durch Portfolioanpassungen, Anlagenoptimierung und operative Exzellenz.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?